Schlagwort-Archiv für WSM

Tutorial: Weber Smokey Mountain

WSM-Tutorial Header
Ich wurde in der Vergangenheit schon des öfteren gefragt, wie ich meinen Weber Smokey Mountain – Smoker anfeuere und einregle, also habe ich mich entschlossen, ein kleines Tutorial zu schreiben:

Zuerst befüllt man den Kohlering des WSM mit hochwertigen Grillbriketts, ich verwende hauptsächlich Grillies von Profagus. Bei langen Grillsessions wie bei einem Pulled Pork schütte ich den Ring randvoll (ca. 6 kg), für 3-2-1 Ribs reicht ca. die Hälfte an Kohle.

In der Mitte läßt man eine kleine Kuhle/Vertiefung, in die dann die glühenden Briketts gegeben werden. Man kann auch eine leere Konservendose ohne Deckel und Boden als Platzhalter in die Mitte stellen und die glühende Kohle einfüllen (die Dose dann natürlich mit einer Zange/Handschuh entfernen), beides funktioniert gleich gut.

Im Anzündkamin heize ich zwischenzeitlich 15-20 Briketts durch.

Weiterlesen

Silvester-BBQ 2012

Sylvester-2012 Header
Lieber spät als nie… In den letzten Wochen bin ich leider wenig zum bloggen gekommen, wir planen zur Zeit unseren Umzug und sind daher viel unterwegs und das Hobby muss leiden.

Silvester habe ich für meine geladenen Gäste neben Moink Balls und Chicken Wings in Tequila-Lime-Marinade ein neues Rezept für Ribs ausprobiert:

Jalapeach Ribs

Die Loin Ribs habe ich am Vortag mit Sweet Sensation Rub eingepudert und in den Kühlschrank gestellt. Der Rub enthält Piment, Zucker, Zwiebelpulver, Salz, Muskat, Zimt und Thymian. Die exakten Mengenangaben findet Ihr in dem Buch „Die Smoker-Bibel“ von Chryl und Bill Jamison.

Dann wurden die Ribs in der von mir bevorzugten 3-2-1 Methode bei 110° C auf dem Weber Smokey Mountain zubereitet. Geräuchert habe ich in Phase 1 mit Kirschholz. In Phase zwei habe ich die Ribs mit einer Mischung aus Hühnerbrühe, Apfelessig, Honig und Rub gedämpft.

In der dritten Phase wurden die Ribs mehrmals mit der selbstgekochten Jalapeach Barbecue-Sauce lackiert. Die Sauce stammt ebenfalls aus dem o.a. Buch und enthält, wie der Name schon vermuten läßt, Jalapenos und Pfirsiche. Zusätzlich kommen noch Gewürze, Zwiebeln und Mangochutney hinzu. Die Sauce wurde dann eingekocht.

Weiterlesen

Moink Balls, Ribs und Bohnen

Ribs Header
Was für ein Traumwetter am Wochende, das musste natürlich auch zum Grillen genutzt werden:

Dreierlei glasierte 3-2-1 Ribs aus dem Jack Daniel’s Rauch
Am Samstag habe ich knapp 5 kg Ribs mit Magic Dust/Memphis Dust nach Meathead als Rub versehen und über Nacht in den Kühlschrank gegeben.

Am Folgetag habe ich die Ribs dann nach der bewährten 3-2-1 Methode auf dem Weber Smokey Mountain-Smoker zubereitet. In der 3. Phase habe ich die Ribs mit 3 verschiedenen Glasuren versehen:

1.  Bull’s Eye-Barbecue-Soße für den Junior
2. Hot Cherry-BBQ-Soße (siehe meinen Beitrag vom 07.08.2012)
3. Choclate glaced Ribs à la Jack the Ribber

Die Schokoladensoße habe ich zufällig in Jacks Blog entdeckt und habe das Rezept gleich nachgekocht:

Weiterlesen

Muffin Pan Chicken

Muffin-Pan-Chicken Header
Myron Mixon aus der DMAX-Serie „BBQ Pitmasters“ läßt grüßen, also gab es am Sonntag auch bei mir mal Muffin Pan Chicken aus dem Smoker.

Dazu gab es aus Drumsticks und ein Krustenbrot aus dem Dutch Oven.

Rezept Muffin Pan Chicken:
– 12 ganze Hähnchenkeulen
– 1/2 Pfund Butter
– Butt Glitter Rub
– 3 Jalapenos
– 3 Trockenpflaumen
– 6 Scheiben Bacon

Zubereitung Muffin Pan Chicken:
– DieHähnchenkeulen in Ober- und Unterkeulen zerteilen, die Knochen aus den Oberkeulen operiert. Das ist eine echte Strafarbeit, die könnte man als Foltermethode auf Guantanamo einsetzen.
– Also los geht es, zuerst braucht man natürlich eine Muffin-Form, diese habe ich für 6 € bei Famila erstanden.
– Dann braucht man natürlich Butter, viel Butter. In jedes Förmchen ein Stück rein.
– Die Oberkeulen beidseitig mit Butt Glitter Rub würzen.
– Abweichend zum Original habe ich 6 der 12 Keulen gefüllt, Variante A mit Pflaume im Baconmantel.

Weiterlesen

Das erste Pulled Pork vergisst man nie…

Pulled Pork Header
Hier dann mein erstes Pulled Pork, das ich letzte Woche auf meinem neuen Weber Smokey Mountain (WSM) gemacht habe:

Rezept/Zubereitung:
Als Basis 2 Nacken à 2,4 kg, als Rub habe ich Magic Dust verwendet, auf impfen und Senf habe ich bewusst verzichtet. Für 24 Stunden in den Kühlschrank, dann klassisch um 22:00 Uhr am letzten Mittwoch aufgelegt bei 110° C in die R2-Einheit. Geräuchert habe ich mit Hickory-Chunks. Der WSM ist ja recht unspektakulär in der Temperatursteuerung, so dass die Nacht sehr ruhig war, das Maverick auf dem Nachttisch hat nicht einmal gepiept. Die Plateauphase habe ich glatt verpennt.

Am Morgen bin ich um 06:30 Uhr aufgewacht und habe mal nach dem Rechten gesehen, heißes Wasser nachgefüllt, den Meteoriten gewendet und den Deckel schnell wieder zugemacht. Danach habe ich alle 1 – 1,5 Stunden mit Apfelsaft+Apfelessig gemoppt.

Weiterlesen

3-2-1 Cherry-Ribs vom Schwein und Kalb

3-2-1-Ribs Header
Nachdem ich mit meinem Grill-Bruder Olbi vorletzten Sonntag in Dänemark bei Davidsen in Rodekro war und wir zwei WSM 57 in meinen kleinen 3er BMW verfrachtet hatten (das ist eine Geschichte für sich ), musste das neue Sportgerät gleich in den nächsten zwei Wochen ausgiebig getestet werden. Am Sonntag habe ich noch Armadillo Eggs gemacht, am Dienstag drauf dann einen längeren Job, sprich Ribs.

6 Schweine-Loin-Ribs habe ich mit Magic Dust gerubt, die beiden Kalbs-Loin-Rippen mit Cajun.

Am nächsten Tag dann den WSM auf 110° C gefahren, die Ribs rein und 3-2-1 vergrillt.

In Phase 1 habe ich mit Kirschholz-Chunks geräuchert.
In Phase 2 habe ich die Ribs in der Schwedenstahlschale mit einer Mischung aus Apfelsaft, Apfelessig und der Cherry-Soße gedünstet.
In Phase 3 habe ich mit einer auf dem Cola-Rezept von Kuchen aufbauenden Soße glasiert, hier das Rezept:

Weiterlesen

Armadillo Eggs – Das erste Werk vom WSM

Armadillo-Eggs Header
Und hier nun mein erstes Werk vom WSM am Sonntag vor 2 Wochen, direkt nach dem Zusammenbauen des Grillgeräts.

Während der Smoker auf Temperatur kommt, habe ich schnell die Armadillo Eggs zusammengebaut.

Die Komposition ist relativ simpel:

Rezept:
– 750 g Rinderhack mit 3 EL Magic Dust würzen, die Masse gut vermengen.
– Die Jalapenos kappen und aushölen.
– Mit Cheddar füllen.
– Aus der Hackmasse 3 Flache Halbkugeln formen.
– Die gefüllten Jalas auf die Hackmasse geben.
– Mit einem Deckel aus Hackfleisch verschließen und zu Eiern formen. Die Jalapenos sollen im Kern der Eggs landen.
– Nun kommt Bacon ins Spiel, wenn man etwas gutes noch besser machen will, wickelt man einfach Speck drumzu
– Die 3 Eggs ordentlich mit Bacon umwickelt.

Weiterlesen

Neu: Weber Smokey Mountain 57 cm

WSM_Dänemark Header
Oder: Die schrillen 4 2 auf Achse…

Christian Olberding und ich sind heute morgen um 06:30 Uhr aufgebrochen gen Rodekro in Dänemark. Dort haben wir uns jeder einen Weber Smokey Mountain Cooker 57 cm bestellt. Warum Dänemark, wenn es den Grill auch hier gibt? Ganz klar, die Preispolitik des Hauses Weber versteht eh keiner so richtig, aber wie dem auch sei, das Weber-Sortiment ist in Dänemark ca. 1/3 günstiger als hier.

Im Vorfeld habe ich mir die Maße des Kartons aufgeben lassen (67 cm x 67 cm x 91 cm) und gemeinsam mit Christian haben wir uns mehrfach (mal mit und mal ohne Kartonmodell) davon überzeugt, dass zwei der Grills in meinen 3er BMW Touring passen würden.

Die Grills habe ich per Mail vorher beim Baumarkt Davidsen in Rodekro bestellt/reserviert. Das funktioniert problemlos auf deutsch.

Weiterlesen